Barracuda
flow-image

Sicherheit ist kein Pokerspiel: Best Practices bei CyberVersicherungen

Dieser Inhalt wurde von Barracuda veröffentlicht

Die Sicherheit Ihres IT-Bestands und Ihrer Daten bleibt gefährdet. Es ist mittlerweile eine Tatsache, dass Unternehmen sich vor Angriffen, Sicherheitsverletzungen sowie Datenverlust oder Datenlecks schützen müssen. Doch neben Sicherheitsanwendungen und -Tools gibt es einen weiteren wesentlichen Teil, der bei die Cyber-Versicherung. Auch wenn eine Cyber-Versicherung kein Ersatz für wirkungsvolle Cybersicherheitsmaßnahmen ist, trägt sie zur Reduzierung des Restrisikos bei, das ein Unternehmen akzeptieren muss.

Eine Cyber-Versicherung — auch Cyber-Risikoversicherung, CyberHaftpflichtversicherung oder Cybersecurity-Versicherung genannt — schützt Ihr Unternehmen, wenn Ihre Systeme, ob unbeabsichtigt oder böswillig, kompromittiert werden oder wenn Sie einem Ransomware-Angriff zum Opfer fallen. Laut einem Bericht von IBM Security aus 2022 betragen die durchschnittlichen Kosten einer böswilligen Datenschutzverletzung 4,35 Millionen USD. Der Bericht ergab außerdem, dass 83% der befragten Unternehmen öfter als einmal Opfer eines Datenverstoßes wurden. 

Jetzt herunterladen

box-icon-download

*erforderliche Felder

Please agree to the conditions

Indem Sie diese Ressource anfordern, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Alle Daten sind durch unsere Datenschutzrichtlinie geschützt. Wenn Sie weitere Fragen haben, senden Sie bitte eine E-Mail an dataprotection@headleymedia.com.

Verwandte Kategorien Verschlüsselung, Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA), E-Mail-Sicherheit, Firewall